< zurück zum Blog von Steffen Tobias
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

7. Eintrag / Ein immer noch faszinierendes Land

Guten Morgen liebe Leser,

das mit weitem Abstand Schlimmste am Auslandssemester hier in Shanghai ist, dass die Zeit einfach viel zu schnell vergeht. Insbesondere jetzt wo ich mich regelmäßig  Dienstags und Freitags im Praktikum befinde und mehr und mehr Uni Assignments anstehen wird Zeit zu einem noch knapperen Gut. Wahrscheinlich ist aber genau dies vielmehr als positives Zeichen zu werten.

Auswärts essen gehen ist in China immer ein Erlebnis, vor allem dann wenn man ein Restaurant oder einen Straßenstand das erste Mal besucht. Nicht immer gibt es englische Bezeichnungen der zur Auswahl stehenden Gerichte, auch wenn glücklicherweise Bilder auf der Karte oft eine konkretere Ahnung ermöglichen. Grundsätzlich ist das Essen schon deutlich schärfer und die Getränke süßer als in Europa. Meistens ist es aber wirklich lecker! Mir persönlich gefällt einiges besser und einiges weniger, im Großen und Ganzen fühle ich mich aber weiterhin äußerst wohl und hatte auch im Rückblick so gut wie keine Anpassungsschwierigkeiten an die chinesische Kultur. Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel sind im Vergleich zu Deutschland sehr günstig und größtenteils effektiv. In Phasen der Rush Hour sollte man aber auf große Menschenmassen vorbereitet sein, Gedränge und Geschiebe sind Standard, verhalten sich aber wirklich im Rahmen und sind wahrscheinlich vollkommen normal in einer Stadt die ein Viertel der Einwohner Deutschlands beherbergt.

Inzwischen sind die Temperaturen merklich zurückgegangen und pendeln sich tagsüber bei 20 Grad ein. Mit Pullover und langer Jeans kann man also immer noch draußen essen, auch wenn der Wind gefühlt zugenommen hat.

Im Praktikum habe ich nun schon die zweite Woche geschafft. Wie in Deutschland auch ist die Office-Sprache leider die Landessprache, jedoch hindert das nicht die Team-Integration oder den Lerneffekt, da wirklich jeder ausnahmslos ansprechbar, offen und hilfsbereit ist. Von den anderen Praktikanten in den anderen Unternehmen habe ich ähnlich positive Berichte erhalten. Diese Woche konnte ich sogar mit zum Kunden, wo das Team zur Zeit ein mehrmonatiges Projekt durchführt. Eine wirklich tolle Erfahrung, die zum Anderen auch zeigt wie hoch der Standard in deutschen Büros wirklich ist.

Wünsche euch einen schönen Sonntag und bis im Laufe der Tage,

Steffen

 

Leckere Teigtaschen im Dampfkorb, mit Fleisch oder rein Vegetarisch

Steffen Tobias zuletzt bearbeitet am 27.10.2013