< zurück zum Blog von Steffen Tobias
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

9. Eintrag / Ein paar weitere Einblicke in den Aufenhalt hier :)

你好 !

Wahrscheinlich ist nǐ hǎo für die meisten von euch geläufiger und damit ein ganz liebes Hallo zusammen!

Schon wieder ist eine Woche vergangen, die ich gerne mit euch teilen und Revue passieren lassen möchte. Chinesische Dumplings sind frische i.d.R. warme Teigtaschen mit vegetarischer oder Fleisch-Füllung, man weiß zwar nie ganz genau welche Zutaten enthalten sind, jedoch eliminiert der oft gute Geschmack etwaige Bedenken. Nun hat die Fudan University dazu eingeladen, mit unseren jeweiligen Language Partnern, selbst die Herstellung der Dumplings zu lernen! Wahrscheinlich ist die wahre Kunst etwas komplexer, denn die Füllungen waren schon präpariert, sodass die Zubereitung der Dumplings maßgeblich vereinfacht war und daher der Spaßfaktor im Vordergrund stand.

Zudem wurde ein Besuch in den Shanghaier Zoo organisiert. Leider konnte ich nicht teilnehmen, jedoch kann ich die Stimmen meiner Freunde und Kommilitonen weitergeben, die den Aufenthalt alle spannend fanden und als rundum gelungen empfanden.

Hingegen kommt weniger Freude bei dem kälter werdenden Wetter auf, sodass schon länger kurze Hose und T-Shirt von Pullover und Schal abgelöst wurden. Auch die Sonne ist gar nicht mehr so zuverlässig wie im Vormonat. Das soll natürlich trotzdem keine offizielle Beschwerde darstellen, wahrscheinlich war einfach das Wetter im September und Oktober viel zu verwöhnend.

Vielleicht noch zum Abschluss ein paar Worte über die laufenden Praktika, die in China bzw. in Kooperation mit der Fudan University unterschiedlich zu deutschen Praktika konzipiert sind. Der Praktikant erhält hier oft eigene Projektaufgaben, die er mit relativ großem Freiheitsgrad (d.h. in puncto Zeiteinteilung, Schwerpunktsetzung) lösen kann. In Deutschland habe ich bisher eher die direkte Einbindung in die tägliche Arbeit der Fachabteilungen erlebt. Die Lernkurve kann in beiden Fällen sehr hoch sein, meiner Meinung nach kommt es wie so oft darauf an, was der Praktikant aus den angebotenen Möglichkeiten macht.

Ich freue mich auf nächste Woche!

 Liebe Grüße

Steffen

Nicht nur faszinierende Wolkenkratzer, natürlich gibts auch die klassischen Nebenstraßen und den Smog

Steffen Tobias zuletzt bearbeitet am 18.11.2013