< zurück zum Blog von Gaetano Vasta
< zurück zum Universitätsprofil: Murdoch University

Bewerbung & Vorbereitung

Ciao,

mein Name ist Gaetano, ich studiere Maschinenbau an der Universität in Wuppertal und verbringe momentan mein Auslandssemester an der Murdoch University in Perth.

In meinem ersten Beitrag geht es um die Planung und Vorbereitung vor der Abreise. Mit der Planung solltet ihr generell ein Jahr im Voraus beginnen. Die wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung habe ich euch nachfolgend zusammengefasst:

1. Länderauswahl: Zunächst solltet ihr euch Gedanken über den Aufenthaltsort machen. In Perth genießt ihr eine hohe Lebensqualität, ihr könnt euer Englisch verbessern und internationale Studenten aus aller Welt kennenlernen.

2. Universität auswählen: Die Studiengebühren der Murdoch University werden zu 100% vom Bafög Amt gedeckt. Die Murdoch University ist sehr ruhig und ländlich gelegen, doch auf dem Campus und im Village ist einiges los. Das CBD der Hauptstadt Perth oder der Strand in Fremantle ist leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in nur 30 Minuten zu erreichen.

3. Kurse aussuchen: Bevor ihr euch an einer Universität bewirbt, solltet ihr euch mindestens sieben Kurse an der Gasthochschule aussuchen und in Erfahrung bringen, ob eine Anrechnung der Kurse an eurer Heimathochschule möglich ist. Im besten Falle solltet ihr, um Komplikationen im Nachhinein vorzubeugen, die Anrechnung im Learning Agreement bestätigen lassen. An der Murdoch Universität können bis zu vier Kurse belegt werden. Ich habe darauf gehofft, meine vier Favoriten belegen zu können und mir die Anrechnung der Fächer vom Prüfungsamt im Vorhinein bestätigen lassen. Letztendlich konnte ich auch alle gewünschten Kurse belegen.

4. Bewerbung bei der Universität: Die Bewerbung an der Universität erfordert dank IEC nur etwas Fleißarbeit. Das Ausfüllen ist leicht verständlich und Rückfragen werden bei IEC umgehend beantwortet.

5. Reisepass beantragen: Ich hatte meinen Reisepass, wie ihr bestimmt auch, bereits vorliegen gehabt. Die Beantragung des Reisepasses kann je nach Behörde bis zu drei Monate dauern. Eure Ausweisdokumente und der Führerschein sollten noch mindestens ein Jahr nach Abreisedatum gültig sein.

6. Bafög beantragen: Sobald ihr euch für eine Universität entschieden habt, solltet ihr den Bafög-Antrag bei der entsprechenden Behörde einreichen. Der Antrag für Australien wird beim Amt in Marburg eingereicht. Die Bearbeitung hat in meinem Fall zwei Monate gedauert. Sind die Unterlagen unvollständig, kann die Bearbeitung auch deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Also, je früher desto besser!

7. Visum und Krankenversicherung: In Australien könnt ihr mit einem Studentenvisum oder Work and Travel Visum studieren. Das Work and Travel Visa ist günstiger, es kann eine günstigere Krankenversicherung abgeschlossen werden und die Aufenthaltsdauer in Australien kann bis zu einem Jahr betragen. Allerdings darf die Studienzeit von Semesterstart bis Semesterende mit einem Work and Travel Visa nicht mehr als vier Monate betragen! Die Aufenthaltsdauer mit einem Studentenvisa ist auf eure Studienzeit plus einen Monat begrenzt. Da ich mir einen weiteren Aufenthalt in Australien offenlassen wollte, habe ich mich für das Work and Travel Visa entschieden. Die OSHC Versicherung der Allianz, welche über die Gasthochschule abgeschlossen werden kann, ist ungültig, wenn ihr mit einem Work and Travel Visa studiert. Diesen Fehler solltet ihr im Gegensatz zu mir vermeiden. Letztendlich konnte ich auch nicht auf eine günstige Auslandskrankenversicherung des ADAC oder eines anderen Anbieters zurückgreifen, da man sich zum Zeitpunkt der Antragstellung im Heimatland befinden muss.

8. Hinflug buchen: Generell wird empfohlen, die Flüge frühzeitig zu buchen. Die Flüge habe ich einen Monat vor Abreise unproblematisch und günstig buchen können. Ich bin von Frankfurt nach Hanoi (Vietnam) und von Hanoi über Kuala Lumpur nach Perth für insgesamt nur 450 Euro geflogen. Damit hatte ich die Möglichkeit, einen Monat durch Vietnam zu reisen.

9. Internationaler Führerschein: Falls ihr einen deutschen Führerschein besitzt, solltet ihr euch einen internationalen Führerschein beim Straßenverkehrsamt ausstellen lassen. Die Ämter oder die Polizei in Australien können den deutschen Führerschein nicht anerkennen, was zu Schwierigkeiten und Verzögerungen führen kann. Mit dem internationalen Führerschein seid ihr vorbereitet, bei einem Roadtrip hinter dem Steuer zu sitzen oder euch ein eigenes Fahrzeug anzuschaffen. Der internationale Führerschein wird im Straßenverkehrsamt für ca. 20 € direkt ausgestellt.

10. Unterkunft buchen: Ein Einzelzimmer im University Village kostet um die 530 Euro im Monat und ein Zimmer außerhalb vom Campus ist ab 300 Euro erhältlich. Mit einer Unterkunft im Studentenwohnheim zahlt ihr mehr, spart jedoch Fahrzeit und verpasst keine Veranstaltung. Ich kann euch nur empfehlen, die Unkosten in Kauf zu nehmen. Das Studentenleben im University Village ist äußerst lebhaft.

12. Kreditkarte beantragen: Um Gebühren beim Abheben von Bargeld oder beim Bezahlen von Leistungen in Geschäften zu vermeiden, habe ich vor Ort ein australisches Bankkonto eröffnet. Die Überweisungsgebühren von einem Stadtsparkassenkonto auf ein australisches Konto der UniBank liegen bei ca. pauschal 10 Euro. In den ersten Tagen bevor ihr eure australische Kreditkarte erhaltet, könnt ihr mit eurer deutschen Kreditkarte problemlos Geld abheben und in Geschäften bezahlen. Im Vorhinein australische Dollar in Deutschland zu besorgen und mit einzuführen ist umständlich und riskant.

Und los gehts!

Soviel zur Vorbereitung, dem wohl mühseligsten Part des Abenteuers Auslandsemester Australien. In meinem nächsten Beitrag berichte ich von meiner Ankunft in Perth, meinem ersten Eindruck von Australien, dem Einzug im University Village und einiges mehr.

Cheers,

Tano

Gaetano Vasta zuletzt bearbeitet am 15.08.2019