< zurück zum Blog von Gaetano Vasta
< zurück zum Universitätsprofil: Murdoch University

Zusammenfassung & Fazit

Begonnen hat mein Auslandssemester mit einem erschreckend großen Berg an Vorbereitungen und grundlegenden Fragen. An welchem Ort möchte ich eigentlich studieren? Welche Universität passt am besten zu mir? Wann wäre der ideale Zeitraum für mein Study Abroad? Besonders unter der großen Auswahl an Möglichkeiten, fiel es mir schwer, diese grundlegenden Entscheidungen zu treffen. Mit Hilfe von Mindmaps, Pro-/ Contra-Listen und weiteren Brainstorming Maßnahmen hatte ich die ersten Höhenmeter überwunden und bereits ein halbes Jahr vor Abreise kam die erste große Vorfreude auf,  mein Abenteuer „Auslandssemester in Australien“ rückte immer näher.

Ein Auslandsemester an der Murdoch University war genau die richtige Entscheidung. Über die Uni wurden ständig Unternehmungen angeboten und durch Veranstaltungen wie das Australien Football Game, Surf Lessons, Movie Night und jede Menge Tagesausflüge kam ich dem australischen Lebensstil näher. Ein besonderes Highlight war der 10 Tage / 5.000 km North West Camping Trip durch Australiens Outback.

Auf den Roadtrips durch Australiens Outback hatte ich die schönsten Erlebnisse meines Auslandssemesters. Einzigartige Momente waren Schnorcheln in Coral Bay, Wandern im Karijini Nationalpark, Spaziergänge am Shell Beach oder die Erkundung des Elephant Rock.

Auf den gefühlt unendlich langen Busfahrten blieb immer genügend Zeit, die Mitreisenden kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Aufgrund der Vielfalt internationaler Studenten, konnte ich Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen kennen und verstehen lernen. Mir kommt es so vor, als wäre die Welt dadurch ein ganzes Stückchen kleiner geworden. Nun bin ich inspiriert, weiter zu reisen und neugierig, mehr von der Welt zu erfahren.

Der Westen hat eine wunderbar erhaltene Natur und eine große Tierartenvielfalt. Vieles habe ich zuvor nur im Zoo, hinter verschlossenen Türen und in unnatürlichen Lebensräumen gesehen.  In den letzten Monaten konnte ich viele verschiedene Tiere in der freien Natur beobachten, ich bin ihnen so nah wie nie zuvorgekommen und konnte sogar mit einigen ganz natürlich kommunizieren. Von Pinguinen auf Penguin Island über Delfine in Monkey Mia, Pelikane am Woodman Point View, Manta Rochen und Riff Haie in Coral Bay, bis hin zu Kängurus einfach überall in Australia.

Hiermit endet mein Live Blog. Ich hoffe, euch haben meine Beiträge gefallen, konnte euer Interesse wecken und jede Menge brauchbare Informationen für euer „Adventure Abroad“ zusammenstellen. Kontaktiert mich jederzeit über meinen australischen Instagram Account (@tano_aussi), ich freue mich, euch unterstützen zu können!

Gaetano Vasta zuletzt bearbeitet am 04.02.2020