< zurück zum Blog von Marie Kloppe
< zurück zum Universitätsprofil: Deakin University

Advent, Advent … Auf der Jagd nach der Weihnachtsstimmung

Hallo ihr Lieben und einen himmlischen 3. Advent,

nun sind es gerade einmal 8 Tage, dann ist Weihnachten. Freut ihr euch schon oder habt ihr euch schon die Füße am Glühweinstand abgefroren? Für mich ist es eine besondere Weihnachtszeit in vielerlei Hinsicht. Dieses Jahr werde ich mein erstes Weihnachten fern von Familie und Freunden feiern. Noch dazu, bin ich in einem (nicht mehr allzu) fremden Land mit anderen Traditionen. Von Schnee und klirrender Kälte mal ganz abgesehen. Und dabei bin ich doch ein Winterkind ;)

Getrübt von etwas Demut, habe ich mich deshalb auf die Suche nach dem Weihnachtsspirit gemacht. Als erstes ist mir zu Ohren gekommen, dass die deutsche Schule Melbourne ihren bekannten „The Weihnachtsmarkt“ organisieren soll. Klang verlockend. Also nichts wie hin. Die Ernüchterung folgte prompt. Die Schule war hübsch geschmückt und mit Verkaufsständen übersät. Als typisch deutsche Schmankerl gab es Bier, Bratwurst, Brezel und zum Glück noch homemade Glühwein. Etwas enttäuschend, um ehrlich zu sein, aber was hatte ich mir erhofft? Da bin ich wohl weihnachtstechnisch verwöhnt von der erzgebirgischen Weihnachtstradition und dem Strietzelmarkt aus der Heimat.

Haken dran und zurück in die Stadt. Denn an diesem Abend stand noch die offizielle Eröffnung der Adventszeit auf dem Federation Square an. Mit einer musikalischen Weihnachtsshow für Groß und Klein wurde auf die traditionelle Erleuchtung des Weihnachtsbaums hin gefiebert. Und dank der Lichtershow hatte ich dann auch meinen Weihnachtszauber noch erlebt.

Meinen letzten Versuch mit einem Weihnachtsmarkt, hatte ich gestern bei der französischen Sprachschule St.Kilda (Aliance Francaise de Melbourne). Klar wurde hier auch mit Stereotypen aufgewartet und bestimmt würden echte Franzosen mit mir über den Echtheitsgrad streiten. Aber ich fand es einfach großartig, zwischen Crepes-Duft und gebrannten Nüssen französische Produkte zu entdecken und einfach zwischen den Menschenmassen zu schlendern.

Ein Muss zur Weihnachtszeit ist auch der Summer Night Market auf dem Queen Victoria Market. Jeden Mittwoch von 17:00-22:00 öffnen die Ställe ihre Tore. Bis März kann man dort Essen aus aller Welt probieren, Bücher durchstöbern, Schmuck und hippe Klamotten erwerben oder den zahlreichen Livemusikern seine Aufmerksamkeit schenken. Mir hat es dort super gut gefallen, weshalb ich sicher noch einmal zurückkomme.

Vorweihnachtsfazit: Nicht nur, dass es hier keinen Schnee gibt und ich vermutlich bei 30°C am Strand Weihnachten verbringe, vermisse ich das gemütliche Schlendern über die Weihnachtsmärkte und den Scharm der erzgebirgischen Heimat. Nichtsdestotrotz wird die Adventszeit hier auch zelebriert. Die Straßen sind geschmückt und an jeder Ecke ertönt ein bekannter Weihnachtsjingle. Es ist auf jeden Fall eine schöne Erfahrung Weihnachten Down Under zu erleben.

In diesem Sinne wünsche Ich euch noch eine harmonische Adventszeit mit euren Lieben.

Merry Christmas,

Eure Marie

Marie Kloppe zuletzt bearbeitet am 16.12.2018