< zurück zum Blog von Svenja Vogel
< zurück zum Universitätsprofil: Griffith University Brisbane

Roadtrip Part 2: Townsville

Wunderschönes Magnetic Island

Auf dem Weg von Cairns nach Townsville haben wir einen kleinen Schlenker eingebaut um die Wasserfall-Route zu machen. Nur 1,5 Stunden von Cairns entfernt findet man gleich drei tolle Wasserfälle, die wir uns erst einmal angeschaut haben und eine kleine Mittagspause eingelegt haben. Im Millaa Millaa Wasserfall kann man sogar schwimmen gehen. Unsere Tour ging dann weitere 1,5 Stunden zurück zur Küste. Den Nachmittag konnten wir dann noch am Mission Beach verbringen - Ein langer weißer Sandstrand. Das Wasser ist zu dieser Zeit schon sehr warm, man kann also perfekt schwimmen gehen. Abends sind wir dann in Townsville angekommen. Die Stadt an sich, hat nicht sonderlich viel zu bieten und hat mir auch nicht so gut gefallen. Dafür kann man von hier aber mit der Fähre nach Magnetic Island übersetzten. Das kann ich euch unbedingt empfehlen, denn die kleine Insel hat viel zu bieten. Wir sind morgens mit der Fähre circa 20 Minuten übergesetzt. Dann haben wir uns ein Tages-Busticket gekauft, um mobil und flexibel zu sein. Unser erster Stopp war der Folks Wanderweg. Dieser führt durch den Magnetic Island Nationalpark zu Kriegsüberresten und Aussichtspunkten. Auf der Insel lebt die größte Koalapopulation Australiens. Das haben wir gleich erfahren können, als wir einer Koalamama mit ihrem Baby begegnet sind. Diese haben die Sonne genossen und in einem der Bäume gechillt. Einem weiteren Koala sind wir auf unseren Weg auch noch begegnet. Die Aussichtspunkte am Ende des Weges ermöglichen einem einen perfekten Überblick über die Insel und das Meer. Danach läuft man wieder zurück zur Bushaltestelle. Danach sind wir dann nach Horseshoe Bay gefahren. Hier gibt es einen großen Strand und ein paar kleine Läden und Restaurants. Hier haben wir uns dann in die Sonne gelegt und den Tag genossen. Am Nachmittag sind wir dann zum Arcadia Hotel gefahren. Von hier aus ist es nur ein 5 minütiger Spaziergang zu einem Treffpunkt der Wollabies. Am Nachmittag ist die beste Zeit die kleinen Tiere zu sehen. Es war wirklich erstaunlich -  zuerst denkt man, man ist ganz alleine zwischen den ganzen Felsen aber guckt man genau hin sieht man unglaublich viele kleine Rockwollabies um einen herum. Das war ein perfekter Ausklang für den Tag. Danach haben wir die Fähre zurückgenommen und sind ins Hostel zurück. Nach einer weiteren Nacht sind wir dann gleich morgens früh weitergefahren, um nach Airlie Beach zu kommen.

Rund um Townsville

Svenja Vogel zuletzt bearbeitet am 06.10.2014