< zurück zum Blog von Svenja Vogel
< zurück zum Universitätsprofil: Griffith University Brisbane

Eat Street Markets

Ein spannender Abend in Brisbane

Googlet man einmal Brisbane so findet man unter den Top 10 Sehenswürdigkeiten der Stadt die Eat Street Markets. Letztes Wochenende habe ich diese einmal ausprobiert. Mein Fazit: Dieser Markt hat seinen Platz unter den Top 10 verdient. Was ihr euch unter der Eat Street vorstellen könnt: Ein Markt auf dem eine Essensbude nach der anderen steht. Das hört sich jetzt erstmal nach einer kleinen Version unserer Kirmes an, nur ohne Fahrgeschäfte aber glaubt mir - es lohnt sich. Hier findet man die internationale Küche, wer Lust auf Paella hat, findet einen Spanier, wer Lust auf Pizza hat, einen Italiener. Außerdem gibt es auch ganz ausgefallene Sachen aus wirklich exotischen Ländern. Das heißt, egal wie groß die Gruppe ist, mit der man dort hingeht, jeder findet das Passende. Ich war beim Asiaten und habe die gebratenen Nudeln probiert und die australische Version von Fish and Chips: Süßkartoffelpommes und Red Snapper.  Die Preise sind auch völlig in Ordnung. Man bezahlt 2$ Eintritt und die Gerichte kosten dann zwischen 7 und 15$. Alkoholausschank ist weitestgehend verboten und nur in zwei Buden erlaubt, dementsprechend fallen die Preise aus. Wer also Lust auf ein kühles Bier hat, der sollte dieses lieber zu späterer Stunde in der Stadt genießen.

Was mich auch sehr erstaunt hat, aber den Abend auch unbedingt noch etwas witziger gemacht hat, war, dass sich die Australier teilweise ordentlich aufstylen um ihre Pommes hier zu essen. Man fühlt sich doch ganz schnell man underdressed. Ansonsten sind die Besucher des Marktes aber genauso international wie seine Küche.

Die Eat Street Markets befinden sich in Hemilton, also etwas außerhalb und eine gute Busfahrt entfernt. Dafür gibt es aber auch einen Fähranleger ganz in der Nähe. Ich habe das letzte Mal die CityCat, die Translink-Fähre, zurückgenommen. Diese kostet genauso viel wie eine Busfahrt und ihr könnt auch hier ganz einfach mit eurer GoCard ein- und auschecken. Die CityCat fährt dann über den Brisbane River und bringt euch direkt nach Southbank. Von da aus gibt es genug Busverbindungen in alle Richtungen.

internationale Küche

Svenja Vogel zuletzt bearbeitet am 16.10.2014