< zurück zum Blog von Svenja Vogel
< zurück zum Universitätsprofil: Griffith University Brisbane

Money, Money, Money in Australia

Finanzen in Australien

Am meisten Sorgen macht sich wohl ein jeder um seine Geldbörse in Australien. Und ja, ihr solltet wirklich vorher sparen! Die Mieten sind relativ hoch. Ich zahle zum Beispiel ca. 500€ im Monat. Die Spanne liegt so ungefähr bei 400-600€. Das müsst ihr auf alle Fälle mit einberechnen. Das nächste sind Lebensunterhaltskosten. Ich habe das Glück und wohne in der Nähe von ALDI. Hier kann man relativ günstig einkaufen. Es hängt natürlich immer von den eigenen Ansprüchen ab. Heißt: Für mich gibt es viel Obst (dazu gleich noch ein Tipp), viele Nudeln und Hackfleisch- dass ist hier wirklich günstig. Hauptnahrung also: Spaghetti Bolognese. Zum Frühstück habe ich immer Joghurt mit Früchten. Joghurt ist recht teuer aber bei ALDI auch bezahlbar. Obst und Gemüse kann man sehr gut auf Märkten kaufen. Hier gibt es immer gute Angebote. An alle, die in der Nähe von Garden City wohnen: „Fruit of Life“, ein kleiner Obst und Gemüseladen, kann mit den Marktpreisen mithalten. Frisches und super leckeres Obst gibt es hier schon für gutes Geld. Nach einem Monat hat man dann raus, wo man am besten einkauft, und was man sich leisten kann. Dann klappt das auch mit dem Geld. Was euch aber umhauen wird, sind die Preise fürs Reisen. Wie man sich es am Anfang vorstellt: erstes Wochenende Cairns, zweites Wochenende Melbourne und drittes Wochenende Sydney…und so weiter und so fort. Wie es letztendlich aussieht: Inlandsflüge sind teilweise recht günstig, teilweise aber auch unverschämt teuer. Genauso wie geführte Trips. Teilweise zahlt man sich dabei leider dumm und dämlich. Ich denke ihr werdet merken, dass ihr hier doch auch mal verzichten müsst. Habt ihr aber einiges gespart, dann könnt ihr hier auch auf den Putz hauen. Schließlich sollte man alles mitnehmen, was geht. Ich hatte mir anfangs vorgenommen, mir in Australien einen Job zu suchen. Sicher nicht ganz verkehrt, man kann nämlich sehr viel verdienen. Es ist aber auch nicht so ganz einfach. Natürlich gibt es Backpackerjobs aber diese sind für Studenten nicht ganz optimal. Und die Studentenjobs sind häufig fürs Wochenende. Außerdem suchen viele Shops und Unternehmen langfristige Mitarbeiter. Damit stehen die Chancen dann gering. Trotzdem ist gumtree.com.au eine gute Anlaufstelle. Manche Stellen sind auch implizit für Auslandsstudenten ausgeschrieben. Des Weiteren hat auch die Uni eine Jobbörse, auf der man sein Glück versuchen kann. Es ist alles keine schlechte Idee die Augen offen zu halten. Und ein bisschen Extrageld kann man hier schon gut gebrauchen.  Mein Fazit: Es ist nicht so teuer, wie ich es mir am Anfang vorgestellt hatte. Mit ein paar Sparfuchs-tricks kommt man gut zurecht. Man sollte nur die Augen stets offen halten und nach guten Angeboten suchen. Diese gibt es auch hier in Australien. Mein letzter Tipp: scoopon.com.au. Vielleicht ist hier ja ein gutes Angebot für euch dabei!

Brisbane

Svenja Vogel zuletzt bearbeitet am 11.09.2014