< zurück zum Blog von Steve Burkhardt
< zurück zum Universitätsprofil: University of Victoria

Auf in den Endspurt

Die letzten paar Wochen waren ein echter Balance-Akt. Es war eine echte Herausforderung für mich, Studium, Arbeit und Freizeit unter einen Hut zu bekommen. Gerade zum Ende hin wird das Semester gnadenlos stressig.

 

 

Papers und Final Exams

 

Wie ich bereits im letzten Beitrag erwähnt habe, ist es empfehlenswert von Anfang an am Ball zu bleiben. Man sollte versuchen alle Readings irgendwie zu schaffen, auf jeden Fall zu den Vorlesungen gehen und am besten schon früh genug mit der Recherche für die Papers anfangen (sofern man welche schreiben muss). Die sind sehr anspruchsvoll und waren bei mir alle ungefähr zur selben Zeit fällig. Aber ich habe alles geschafft und rechtzeitig eingereicht und bin mit meinen Ergebnissen sehr zufrieden. Wenn es mit dem Academic English Schwierigkeiten gibt, kann man einen Termin beim Academic Writing Center vereinbaren. Die sind zwar sehr kleinlich und pflücken einem fast jeden Satz auseinander, aber ich finde es klasse, dass es so eine Möglichkeit gibt. Zum Semesterende gibt es sogar extra Sprechzeiten an Wochenenden.

 

Nachdem Ende der Vorlesungszeit, stehen bei mir nur noch zwei Final Exams aus. Eine habe ich schon vergangenen Samstag geschrieben, die zweite folgt morgen. Neben mir liegt also immer noch ein Stapel Bücher und ein Block voll mit Notizen. Nachdem ich hier den Punkt setze, werde ich mich also noch mal aufraffen müssen und noch mal alle Konzentration in meine Unterlagen stecken.

 

Farewell Breakfast @ UVic

 

Am Sonntag gab es ein Abschiedsfrühstück an der UVic für die internationalen Studenten unserer Fakultät. Es gab deftige kanadische Spezialitäten und natürlich Pancakes mit Ahornsirup. Das ganze wurde begleitet von einer süßen Rede des International Students Office und einiger Studenten mit Bildern auf eine PowerPoint, die alle Studenten im Vorfeld einsenden sollten. Ich bin nach wie vor begeistert, was diese Uni einem alles bietet. Auch wenn ich leider nicht sehr viel Zeit hatte, das Freizeitangebot zu nutzen, so weiß ich es doch sehr zu schätzen, wie sehr man sich hier um die Studenten kümmert. Ich kann den Aufenthalt hier jedem nur empfehlen. Man fühlt sich durchweg sehr willkommen als Student und es wird einem immer geholfen. Eine klasse Uni!

 

Wie geht es nachdem Auslandssemester weiter?

 

Nachdem ich meine letzte Klausur morgen geschrieben habe, werde ich noch ein paar Arbeitsschichten bis Weihnachten haben und am 31. Dezember dann runter nach San Francisco fliegen und dort meinen US Road Trip starten. In gut einem Monat werde ich dann mein hier hart erarbeitetes Geld in diversen US Metropolen auf den Kopf hauen. :)

 

Steve Burkhardt zuletzt bearbeitet am 21.12.2015