< zurück zum Blog von Annelie Voland
< zurück zum Universitätsprofil: Griffith University Brisbane

I love Griffith!

Warum Griffith? - Darum Griffith!

Griffith ist toll! Warum? Weil einfach alles so gut organisiert ist, alle sind nett, alle lächeln und irgendwie ist alles unproblematisch.

Heute bin ich zum ersten Mal mit dem Campus- Shuttle gefahren. Ein kleiner Bus, der 3x am Tag vom Nathan- Campus zur Gold Coast fährt. Organisiert wird es vom Student Guild. Kostet nur 5AUD. Der Fahrer war sehr nett und die Fahrt verging super schnell. Weiterhin habe ich heute den Intercampus-Bus gesehen. Dieser fährt, glaube ich, mehrmals die Stunde zwischen den Campen in Brisbane umher. Luxus! So was gibt es in Berlin nicht, obwohl die Campen viel weiter auseinander liegen!

Ein paar Tage zuvor war ich einige Male im Student-Guild- Büro. Alle Mitarbeiter sind so nett, sie lachen immer, haben Spaß bei der Arbeit. Egal wo ich hingehe, STA-Travel,  Gym, Hairdresser, Uni-Bar, ich werde immer freundlich behandelt. Warum das in Deutschland nicht funktioniert, verstehe ich auch nicht!

In einer Woche ist unsere Mid-Semester- Break. Viele von uns Studenten reisen in der Zeit. Es ist nur eine Woche, daher ist die Zeit knapp. Auch hier gab es keine Probleme, wenn man ein Tutorium vor/nach den Ferien verpasst, weil man noch auf Reisen ist. Ich konnte alles unkompliziert mit meinen Tutoren besprechen und wir haben individuelle Termine für Abgaben/ Präsentationen o.ä. getroffen.

Griffith bietet so viele Hilfen in allen „study skills“ an, dass ich fast den Überblick verloren habe. Beginnend bei academic skills, wie das Schreiben von Essays, Research-Tutorials oder das Verfassen von Statements geht es bis hin zu Kursen zum Umgang mit PC-Programmen, wie Excel, Endnote u.v.m.. Englisch-Sprach-Hilfen werden ebenfalls zahlreich angeboten. Dazu gehören die „English-buddies“, „English-help“ und einige andere Angebote. Ansonsten stehen auch immer die Professoren und Tutoren für alle Fragen und Probleme zur Verfügung. Zusätzlich bietet das umfangreiche Online-Portal nochmal alles zum Nachlesen an und es gibt viele Online-Tutorials zu absolvieren.

Die Hälfte des Semesters ist so gut wie geschafft, alle sprechen schon von Examen und es geht so schnell in die Endphase, dass ich kaum gucken kann. Es ist viel zu tun, aber es lohnt sich. Es gibt viel Neues, viel Interessantes, aber das Beste: Ich LERNE, ich werde BESSER!!!

Nach der Mid- Semester- Break geht es mit viel Motivation in die heiße Phase! Ich werde berichten!

See ya!

smiling face!

Annelie Voland zuletzt bearbeitet am 16.09.2013