< zurück zum Blog von Annelie Voland
< zurück zum Universitätsprofil: Griffith University Brisbane

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

 

Nun sind es nicht mal mehr 7 Tage und meine Reise geht los. Langsam steigt meine Aufregung und ich bin schon am Überlegen, was ich wohl alles in meinen Koffer packen werde. Ich habe genau 30kg + 7kg Handgepäck. Ich habe mich dazu entschieden einen kleinen Koffer als Handgepäck zu nehmen. Der lässt sich leicht ziehen und ich kann für den langen Flug ein paar Wechselsachen einstecken.

Hier möchte ich einige wichtige Dinge aufzählen, die NICHT vergessen werden dürfen!

1.       Alles womit du dich ausweisen kannst:

Dazu gehören natürlich Personalausweis und Reisepass, aber genauso Führerschein (+internationale Variante), Krankenkarten, Versicherungskarten, Impfausweis.

2.       Geld

Hier auf jeden Fall immer eine VISA-Karte in der Tasche haben. Normale deutsche Geldkarten können im Ausland zu einem Problem werden. Das Abheben von Geld kostet darüber mindestens 7 Euro (Bsp. Berliner Sparkasse) im Ausland! Natürlich ist auch bares Geld immer gut. Ich habe mir schon vorher etwas Geld in AUD umtauschen lassen, dass ich mich in den ersten Tagen in Brisbane nicht noch darum zu kümmern habe. Wichtig ist noch zu wissen, dass das Handy-TAN- Verfahren zum Überweisen von Geld im Ausland nicht funktioniert. Daher benötigt man einen TAN-Generator, der im Internet ab 10Euro erhältlich ist. Ich habe es selber ausprobiert und es funktioniert recht simpel.

3.       Wichtige Dokumente und Informationen

Adresse der Unterkunft, Flugunterlagen und alles andere zum Nachweis eines Services. ABER: Lasst alle Originale zuhause! Es kann (ich will es nicht hoffen!) immer passieren, dass ein Koffer abhanden kommt, oder etwas geklaut wird. Wer weiß das schon! Sicherer sind Kopien.

Vielleicht solltest du dich noch darüber informieren, wie du vom Flughafen wegkommst! Die Griffith University bietet einen Abholservice an, den man beantragen kann. So werde ich am 11.07. um 9:15am vom Brisbane Airport abgeholt und zu meiner Wunschunterkunft gebracht! Netter Service!

4.       Elektronik

Heutzutage geht nichts mehr ohne elektronische Geräte. Handy, Laptop, Tablet, Ipod, Kamera und alle Ladekabel dazu. Wichtig: In Australien gibt es andere Steckdosen! Daher ist ein Adapter notwendig, gibt es im Internet zu bestellen! Zum Handy: Es gibt preiswerte Prepaid- Karten in Australien. Deutsche Verträge sind meist ungünstig, da das Telefonieren und SMS-Schreiben vom Ausland ins Inland sehr teuer ist. Ich kann euch Skype empfehlen. Das ist ein Internetprogramm über das man Videotelefonie führen kann. Die meisten Laptops haben eine Kamera, man benötigt nur noch ein Headset. Alles umsonst, solange man kostenfreie Internetverbindung hat. Spätestens bei Starbucks ist das möglich! ;-) Und bedenkt bitte immer die Zeitumstellung, sonst klingelt es bei eurer Familie früh um drei!

5.       Flugbeschäftigung

Bonbons, Zeitungen, Bücher, Musik und jeglichen Krims der einem die Zeit vertreibt.

6.       Medikamente

Ich denke, dass dies ein wichtiger Punkt ist und es sollte stets bedacht werden, dass im Flieger keine Flüssigkeiten im Handgepäck mitgeführt werden dürfen. Dann bitte an „Zip-  Beutel“ denken, außer du kommst 30 Stunden ohne dessen aus. Vielleicht brauchst du auch Reisetabletten gegen Übelkeit, eine Kopfschmerztablette, Nasenspray oder Hustensaft? Eine kleine Reiseapotheke ist sicher immer gut.

7.       Alles für die ersten Wochen

Meinen Koffer packe ich so, als ob ich 3 Wochen in den Urlaub fahre. Bettwäsche und Handtücher (bis auf ein kleines) lasse ich in Deutschland und werde mir in Australien etwas kaufen. Das spart schon mal Platz. Auch Duschgele, Cremes und Sprays alles in Miniformat. Auch in der Schuhanzahl begrenze ich mich: 2x normale Straßenschuhe, Lauf/Sportschuhe und ein paar Badelatschen oder Flip Flops. Ansonsten alle Anziehsachen, die ich im Alltag hier gebrauche.

Dazu Sportsachen, etwas zum Weggehen, ein paar warme Pullover, Regenjacke, Bikini. Eigentlich doch recht übersichtlich. Die Masse macht es dann wohl aus.

8.       Persönliches

Was meine ich mit „Persönliches“? Bei mir wäre es meine Kuscheldecke ;-) (Meine Mama wird jetzt lachen!). Vielleicht ist es bei dir ein Glücksbringer, ein Kuscheltier, Fotos oder ein Tagebuch. Es gibt Dinge, die einen jeden Tag begleiten, man sich dessen nicht immer bewusst ist. Daher solltest du überlegen, was dir vielleicht besonders am Herzen liegt und es mit in deinen Koffer packen.

 

 

So nun noch ein Lachen im Gesicht, die richtige Portion Spaß und Freude und die Reise kann beginnen!

 

 

Kofferpacken leicht gemacht

Annelie Voland zuletzt bearbeitet am 03.07.2013