< zurück zum Blog von Christian Riedel
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

Essen und Trinken

Heute möchte ich Euch ein wenig über das Essen und Trinken in Shanghai berichten. Vorweg: Es ist wirklich, wirklich richtig gut. Wenn man sich auf die chinesische Küche einlässt und isst wie ein Local kann man wirklich sehr gut und dabei auch günstig essen. Meiner Meinung nach ist dabei das Street Food die beste Anlaufstelle. Die Menschen sind nett es gibt von Reis über Nudeln, Hähnchen, Gemüse, Wraps bis hin zu chinesischen Burgern alles was das Herz begehrt. Hier bezahlt man etwa 1-2 € pro Mahlzeit. In den diversen Restaurants die sich um das Studentenwohnheim angesiedelt haben, kann man für ein wenig mehr auch gemütlich miteinander sitzen und Dumplings oder andere Köstlichkeiten genießen. Wer aus religösen Gründen oder aus Überzeugung andere Essenvorlieben hat (z.B. Vegetarisch, Vegan, Halal) wird auch fündig und satt.

Wer es dagegen lieber westlich oder speziell europäisch mag muss dagegen etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier bezahlt man in etwa gleiche Preise wie in meinem Falle Deutschland.

Ich habe mich vollkommen auf das chinesische Essen eingestellt und bin wirklich zufrieden. Manchmal könnte es weniger Öl in den Speisen sein aber durch den wachsenden Vokabelstamm aus dem Unterricht relativiert sich auch dieses Problem.

Nur zu empfehlen sind die Zahlreichen „Sticks“ die man in der Nacht auf der Starße frisch gegrillt kaufen kann. Hier findet man Gemüse, Oktopus etc. (ja auch manchmal Spinnen, Skorpion und Co.) auf einem Spieß für einen schmalen Taler.

Eine echte Umstellung ist eigentlich nur das Frühstück. Das ist in China wirklich anders als in Europa. Wer es eher süß mag oder Müsli bevorzugt muss sich seine Zutaten im Supermarkt zusammenstellen. Wer mit dem zünftigen und deftigen Frühstück kein Problem hat, bekommt Reis und gefüllte Hefebrötchen an jeder Ecke oder geht in die Mensa und bedient sich am reichhaltigen Angebot von Frühlingsrollen über Mais, Eier bis hin zu Nudeln und Dumplings.

Fazit: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Bleibt neugierig! Euer Christian!

Die Ausnahme ;-)

Christian Riedel zuletzt bearbeitet am 10.11.2015