< zurück zum Blog von Christian Riedel
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

Reise - Reise

Wie immer wenn das Wochenende naht mache ich mir Gedanken, was man wohl als nächstes im großen China erkunden könnte. Dieses Mal führte mich der Reisetrieb nach Hong Kong und Macau. In Hong Kong angekommen wurden auch gleich die ersten Spots erkundet. So ging es auf den berühmten Ladies´Market, der den Fake Markets in Shanghai sehr ähnelt. Am ersten Tag machten wir eine Tour in Berge und zum Big Buddha. Auf dem Weg dort hin wird man mit einen grandiosen Ausblick belohnt, wenn man sich mit der Gondelbahn über drei Ecken den mühsamen Aufstieg erspart. Danach ging es in Fischerdort Tai O, was sich als absolutes Highlight herausstellte. Hier kann man die Ein oder Andere Gasse finden in die sich noch kein Tourist verirrt hat. Den Abend ließen wir dann mit dem Blick über Hong Kong auf dem Peak ausklingen. Meine Einschätzung des Skyline Views: Er ist mit Shanghai nicht vergleichbar, der Blickwinkel ist ein anderer was es durchaus zum Erlebnis macht, jedoch ist die Skyline Shanghais aufregender.

Am Tag zwei ging es nach Macau, was nicht umsonst als Las Vegas Asiens bezeichnet wird. Hier gibt es alles was man sich von einer Gambler Stadt vorstellt. Große Hotels, viele Menschen, riesige Spielhallen, kostenlose Shuttle von Hotel zu Hotel. Ja kostenlos, denn selbst wenn man alles verzockt hat, kann man sich noch in die Nähe des Flughafens oder Fähre bewegen um mit traurigem Blick nach Haus zu fliegen/ fahren ;-)

Da wir keine Zocker waren und das bunte Treiben nur beobachteten hatten wir allerdings stets ein Lächeln im Gesicht und genossen die Einfrücke Macaus.

Nach der Rückreise hieß es dann pauken, pauken, pauken. Heut standen die Mid Term Exams unserer Chinesisch Kurse an auf die es sich vorzubereiten galt.

Bleibt neugierig! Euer Christian!

Hong Kong bei Nacht

Christian Riedel zuletzt bearbeitet am 27.10.2015