< zurück zum Blog von Sarah Ojukwu
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Long Beach

Vegas Baaaby

 

 

Studieren an der West Coast ohne einen Trip nach Vegas? Richtig, geht nicht. Deshalb haben meine Roomates und ich relativ spontan beschlossen das Weekend nach Homecoming in Vegas zu verbringen. Maud hatte noch Besuch von einem Freund aus Frankreich, der auch mitgekommen ist. Wir sind mit dem Flixbus ganz easy ca. 5 Stunden hingefahren und haben ein Hotel in der Nähe des Strips gebucht. Nicht direkt auf dem Strip, aber dafür eindeutig günstiger und Frühstück war inklusive ;-D. In Vegas angekommen haben wir erstmal ein bisschen Sightseeing gemacht. Sightseeing in Las Vegas heißt über den Strip spazieren, crazy Leute sehen, beeindruckt sein von der verspielten Architektur der Gebäude und jede Menge Promoter für allerlei Clubs und Casinos. Bevor wir ins Hotel sind, haben wir einen Zwischenstopp bei der Sugar Factory gemacht. Kann ich nur empfehlen: Sehr leckeres Essen und gigantische Candy Cocktails - so riesig, dass wir uns den locker zu fünft teilen konnten. 

Im Hotel angekommen haben wir dann Pläne für den Abend geschmiedet. Wir hatten noch zwei Jungs kennengelernt im Bus auf dem Weg nach Vegas und die hatten uns eingeladen, mit ihnen in den Drais Club (einer der besten Hip Hop Clubs in Vegas) zu gehen. Fertig gemacht sind wir dann in eine Bar in der Nähe unseres Hotels gesteppt. Es gibt so viele Clubs und Bars auf dem Strip, dass es gar nicht mal so einfach ist auszuwählen, wo es hin geht. Empfehlen kann ich auf jeden Fall mal yelp.com abzuchecken. Von da aus ging es dann mit der ganzen Truppe in den Club. Tipp: Wenn man sich vorher online in die Gästeliste einträgt, spart man sich den Eintritt! Besonders für Männer von Vorteil, da Eintritte sonst sehr teuer werden können - So be smart and safe your coins! ;)

Der Club war mega voll, aber gut. Tänzerinnen auf der Bühne und ein Host, der neben dem Dj zusätzlich für Stimmung gesorgt hat. Der Club hat auch eine riesige Rooftop-Terrasse, die bestimmt im Sommer sehr zu genießen ist. Da man in Las Vegas etwas länger feiern kann als in L.A, haben wir das natürlich ausgenutzt und sind noch in Drais After Hours, quasi der After Hour Club vom eigentlichen Club gegangen. Beendet haben wir unsere Partynacht mit etwas Gambeln und etwas zu Essen. 

Am nächsten Tag haben wir noch eine Tour durch die Stadt gemacht, haben uns die berühmte Mall “The Pallazo” angeguckt. Das ist eine Shopping Mall, die im venezianischen Stil designed ist - auf jeden Fall sehenswert. Anschließend haben wir uns noch die Water Show der Bellagio Fountains angeguckt und dann ging es auch schon wieder zurück nach Long Beach. 

           

Vegas Tipps: 

 

  • mit dem Flixbus kommt man hier überall ziemlich günstig hin, besonders nach Vegas
  • checkt und überprüft die Uber-Preise, besonders in Vegas gibt es einige Fahrer die einem im Nachhinein mehr berechnen 
  • Hotelname: Rita Suites (sauber, 5 min mit dem Uber zum Strip, günstig, Frühstück inklusive)
  • bei Nacht lohnt sich die Aussicht von einem Rooftop am meisten 
  • SugarFactory - ein Restaurant besonders bekannt für die süssen Nachspeisen, wo auch schon einige Celebs essen waren — empfehlenswert 
  • auf die Gästeliste eintragen für Clubs 

 

Grüße aus Cali,

eure Sarah

Sarah Ojukwu zuletzt bearbeitet am 01.12.2018