< zurück zum Blog von Nadya Yoksulabakan
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Channel Islands

Dies und Das

Hellooooo :) 

Ich bin jetzt seit 2 Tagen in Camarillo und habe noch 2 Wochen Zeit, bis die Uni losgeht. In diesem Eintrag möchte Ich deshalb 'nur' organisatorische Kleinigkeiten anreißen, die für den einen oder anderen interessant sein könnten.

 Themen:

1)   Laufende Handyverträge in Deutschland 

2)   Handynutzung in den USA 

3)   Finanzen allgemein 

4)   Food Shopping

 

1)

Vor circa einem Jahr, als Ich noch nicht wusste, dass es für mich tatsächlich für einige Zeit nach Amerika gehen würde, habe ich bei der Telekom einen neuen Handyvertrag abgeschlossen. Diese Verträge haben gewöhnlich eine Laufzeit von zwei Jahren,  wie sicherlich die meisten von Euch wissen. Vor Abreise war der Handyvertrag also eine meiner größte Sorgen. Setzt Euch früh genug mit eurem Anbieter in Verbindung und fragt nach, was für Optionen Ihr habt, um den Vertrag während eurer Abwesenheit nicht weiter bezahlen zu müssen. Ich konnte meinen Vertrag bei für 6 Monate stilllegen lassen, diese werden jeweils an meine normale Vertragslaufzeit drangehängt. Nach den 6 Monaten wird der Vertrag wieder aktiviert und man muss ihn 3 Monate laufen lassen und bezahlen. Erst dann besteht wieder die Möglichkeit, diesen Vertrag für maximal 6 Monate stilllegen zu lassen. Ist zwar ärgerlich, dass man den Vertrag nicht ohne Unterbrechung stilllegen lassen kann, dennoch besser als 10-12 Monate zusätzliche Kosten zu haben... Das variiert ja auch von Anbieter zu Anbieter, also einfach rechtzeitig drum kümmern.

 

2)

Direkt am Morgen nach meiner Ankunft habe Ich mich um eine PrePaid Karte für mein Handy gekümmert – ohne Handy und Internet geht es nun mal nicht mehr...

In Camarillo gibt es ein Einkaufszentrum, in dem sich auch der riesige Supermarkt „Target“ befindet. In demselben Zentrum befindet sich auch ein T-Mobile Store. Die billigste Option, die im Angebot ist: grenzenloses Telefonieren und SMS-Schreiben und 1 GB Internet (danach eben gedrosselt) für 40$ im Monat. Das ist kein Vertrag, sondern eine PrePaid Option. Heißt also, dass das nichts Verbindliches ist und wenn man mal ein Monat knapp bei Kasse ist, kann man mal aussetzen.

Wie Ihr seht, ist es hier viel teurer als in Deutschland und es gibt keine 10€ Handytarife.

Die Tarife gelten jedoch USA-weit. Wenn Ihr also in andere Staaten reist, habt Ihr weiterhin Internet etc.

 

3)

Mein Rat: Falls Ihr noch nicht Kunde bei der Deutschen Bank seid, erstellt Euch dort rechtzeitig  vor Abreise ein Konto. Die Deutsche Bank kooperiert mit der Bank of America. Das hat folgenden Vorteil: Ihr könnt mit eurer normalen Deutschen Bank Karte Geld bei der Bank of America abheben, ohne dafür Gebühren zahlen zu müssen. Überweisungen tätigen und den Kontostand abrufen könnt Ihr ja über das Online Banking Verfahren ausführen. 

Es kann immer mal sein, dass Ihr Probleme mit eurem Konto habt oder eure Karte nicht funktioniert etc., daher ein Tipp: Gibt einer Person aus eurem Umfeld (Eltern sind für so etwas am besten geeignet, denk ich) die Vollmacht über euer Konto.  Das muss man bei dem persönlichen Bankberater durchführen, geht ganz schnell und ist auf jeden Fall sinnvoll.

 

4)

Leider gibt es hier keinen Aldi oder Lidl Discounter um die Ecke, stattdessen super-size Supermärkte. Stellt Euch darauf ein, dass Hipster Sachen wie Fiji-Wasser, Arizona Icetea etc. auf jeden Fall billiger sind als in Deutschland. Aber relevante Dinge wie Brot, Käse und Milch sind wesentlich teurer und teilweise in XXL-Ausführung. Natürlich hängt es von jedem individuell ab, wie viel er isst, ob er in einer WG wohnt, selten/oft Zuhause kocht/isst... Man fragt sich ja dennoch: ‚Wie teuer ist es im Vergleich zu Deutschland?’ Es ist auf jeden Fall bezahlbar, aber so verwöhnt wie in Deutschland, wo man leckeres Brot schon ab 0,50€ bekommt, ist man hier nicht.

Ändert nichts an der Tatsache, dass Südkalifornien wunderschön ist... :) 

Sonnige Grüße aus Camarillo, SoCal (:

Cali :)

Nadya Yoksulabakan zuletzt bearbeitet am 19.08.2015