< zurück zum Blog von Sina Leuschner
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Welcome to LSBU!

Nach knapp einer Woche in London ist es Zeit euch mal ein wenig von meiner Anreise und meinem Enrollment zu berichten.

 

Sobald ihr euch über IEC an der LSBU beworben habt, einen Offer Letter bekommen habt, habt ihr etwas Zeit euch mit der My – LSBU seite zu beschäftigen. Da sind alle wichtigen Details über Enrollment, Payment, Acconmodation und so zu finden(:

 

Pre – Enrollment macht ihr eigentlich noch von zu Hause aus, meine Pre – Enrollment Mail kam allerdings erst ein wenig spät bei mir an.

(Aber das ist eine andere Geschichte)

 

Beim Pre – Enrollment registriert ihr euch also übers Internet an der LSBU, das dauert eine Weile, aber sobald ihr fertig seid bekommt ihr einen Termin wann euer Face to Face Enrollment stattfinden wird.

Meins war letzten Samstag und so später ihr einen Termin bekommt, desto mehr Zeit solltet ihr einplanen.

Zum Sommersemester sollten sich nämlich fast 70 % der Studenten am Samstag zum Face to Face Enrollment melden. Also schnappt euch ein Buch während ihr wartet oder schließt erste Freundschaften.

Wenn ihr euch sorgen über die Zahlung macht, keine Panik. Ihr könnt entweder vorher die Gebühren überweisen (vorsicht bitte pünktlich überweisen) oder vor Ort beim Face to Face bezahlen.

Bei mir ging da einiges schief – vielen herzlichen Dank dafür an meine Bank!

Aber auch das ist für die Leute an der LSBU kein Problem. Falls irgendwas schief geht, wissen ziemlich viele Leute was man jetzt am besten machen sollte.

Einmal eingeschrieben bekommt ihr einen Studentenausweis ausgestellt mit einem wirklich wundervollen Bild von euch. Wenn ihr wie ich fast 24 stunden wach seit, beim Face To Face und dann irgendwer mal der Meinung ist er müsste ein Foto von euch schießen, kann das ja nur nach hinten los gehen.

Euren Studentenausweis solltet ihr immer bei euch haben. Anders kommt ihr nämlich nicht in die Uni!!!!

Ein wenig komisch aber man gewöhnt sich ja an alles.

 

Zurück in meinem Wohnheim angekommen haben meine Mitbewohner und ich uns einer neuen Aufgabe gewidmet.

Egal in welchem Wohnheim ihr euch bewerbt ( ich wohne im McLaren) stellt euch darauf ein, DASS EINFACH NICHTS VORHANDEN IST!

Und wenn ich sage nichts, dann meine ich auch nichts.

Keine Töpfe, keine Pfannen, Besteck etc. Klar, die Küche hat zwei Kühlschränke und das wichtigstem, was man so braucht, aber ein Toaster wäre auch nicht schlecht gewesen oder halt zumindest mal TÖPFE!

Viele empfehlen ja diese Essential Packs die von bestimmten Webseiten angeboten werden. Da sollte dann alles essentiell wichtigstes drinnen sein, aber nach meiner Meinung solltet ihr die Finger davon lassen und mit eurer WG zusammen legen und euch gemeinsam was anschaffen. Ehrlich.

Die Töpfe, die ihr geliefert bekommt sind super klein, selbst das Sieb reicht maximal nur für eine Portion Nudeln. Außerdem ist für eine Person kochen eh langweilig.

Bettdecke und Kissen solltet ihr euch eigentlich auch mitbringen oder hier anschaffen.

Amazon UK hat auch ganz nette Angebote dafür.

Ich bin froh darüber, dass ich zumindest Bettdecke und Kissen noch so mitgeschleppt habe, auch wenn es viel Platz weg nimmt und es euch bei der Sicherheitskontrolle etwas Zeit kosten könnte.

Abgesehen von der sperrlichen Ausstattung im McLaren kann ich mich nicht beklagen.

Der erste Schock ist überstanden. Für 700 Euro im Monat erwartet man vielleicht etwas mehr und ein riesen Bad mit Badewanne oder zumindest eine Küchenausstattung aber das ist eben London.

Die Lage des McLaren Wohnheims ist perfekt.

Du brauchst fünf Minuten maximal zur Uni. Zum Big Ben sind es zu Fuß ungefähr 15 Minuten und bei gutem Wetter definitiv den Fußmarsch wert (:

 

Cool und schade zu gleich ist es, dass im McLaren alle EU Studenten gemeinsam untergebracht sind.( Haus H) Das ist natürlich cool, wenn man plötzlich mit 5 anderen deutschen zusammen kochen kann, aber eigentlich hatten wir alle erwartet, dass wir mit den normalen Studenten zusammen wohnen würden.

Aber keine Panik, spätestens bei euren ersten Vorlesungen lernt ihr einen großen Haufen von lieben Studenten kennen..

 

Ich werde mich jetzt erst mal meinen „Hausaufgaben“ widmen!(:

Bis dahin liebste Grüße

Sina

 

PS: Flüge nach London sind super günstig. Schaut einfach mal bei Ryanair, EasyJet oder Germanwings vorbei(: 

Hyde Park

Sina Leuschner zuletzt bearbeitet am 23.02.2015