< zurück zum Blog von Human Kohzadi
< zurück zum Universitätsprofil: Universitat Autònoma de Barcelona

Trip nach Valencia

Hallo Ihr aufmerksamen Leser :)

 

vor kurzem bin ich mit einigen meiner Freunde für einen Kurztrip nach Valencia gereist. Die Reise kam eher zufällig zustande: Über Mundpropaganda haben wir mitbekommen, dass eine Reiseorganisation in Barcelona einen für Studenten konzipierten Trip nach Valencia anbietet. Der Preis war recht günstig und damit wirklich sehr verlockend, weswegen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollten. Wir mussten uns mit der Bezahlung sehr beeilen, da der Andrang für diesen Trip unheimlich groß war. Die Teilnahme zur Reise erfolgte nämlich nach dem „first come – first served“ – Prinzip. Im Preis für den Trip waren die Transfer– und die Aufenthaltskosten inkludiert. Insgesamt war ein Aufenthalt von 3 Tagen geplant. Das Timing war perfekt, da der Trip für ein langes Wochenende angesetzt war. Die Anmeldung verlief im Großen und Ganzen ziemlich reibungslos. Kurz nach der Bezahlung erhielten wir allesamt eine Bestätigung und damit war alles geklärt...es konnte losgehen!

 

 

An einem Samstagmorgen haben wir uns schließlich am wunderschönen Plaça España getroffen, um mit dem Bus die Reise anzutreten. Insgesamt waren wir ca. 70,80 Personen. Genug Reisende um 2 große Reisebusse zu füllen. Die Busse waren - nun ja – dem Preis entsprechend. In Deutschland ist man sicherlich etwas anderes gewöhnt, was aber nicht weiter schlimm war, da die Landschaft während der Fahrt wirklich wieder alles gut gemacht hat. Wir sind quasi die Küste gen Süden gefahren und hatten das Meer auf der einen Seite und eine hügelige Berglandschaft auf der anderen Seite. Sehr stark! Zudem war das Wetter mehr als traumhaft. Blauer Himmel und strahlender, fast schon penetranter Sonnenschein. Wer bei diesem Trip seine Sonnenbrille nicht dabei hatte, konnte einem wirklich nur leidtun. Die Fahrtdauer lag bei ca. 4 Stunden – inklusive einer Stunde Pause an einer Raststätte.

 

 

In Valencia angekommen ging es dann schnell ins Hostel und zur Raumeinteilung. Man konnte im Voraus seine präferierten Zimmergenossen angeben und in der Regel wurde man dann auch zusammen eingeteilt. Ich bezog ein Zimmer mit 5 Freunden aus meiner Uni. Wir teilten uns eine Etage mit einer weiteren 6er Gruppe. Es gab allerdings 2 große Badezimmer, was das ganze relativ angenehm gestaltete. Das Hostel war insgesamt simpel, aber wirklich ausreichend eingerichtet. Es gab keine großen Einwände, da wir ohnehin kaum Zeit im Hostel verbrachten. Um ehrlich zu sein, waren wir alle schon überglücklich damit, dass das WLAN problemlos funktionierte.

 

 

Unmittelbar nach der Ankunft und der Raumeinteilung war eine Sightseeing-Tour angesetzt. Es wurden allgemein viele Veranstaltungen von der Reiseleitung angeboten, aber es gab keine Verpflichtung zur Teilnahme, so dass wir selbst entscheiden konnten, wie wir den Tag verbringen wollen.

Das Wetter in Valencia ist in der Regel noch einmal um ein Paar Grad wärmer als in Barcelona. Wir hatten während unseres Aufenthalts um die 27,28 Grad J

Alle waren wir begeistert von der Stadt. Schnell hat man gemerkt, dass Valencia einen ganz anderen Charme als Barcelona hat. Die Stadt ist definitiv sehr sehenswert!

Wer die Gelegenheit hat einen Trip nach Valencia zu unternehmen, der sollte das unbedingt tun! Der Stand, das Stadtzentrum und vor allem die sog. „Zukunftslandschaft“ ( genannt : Ciutat de les Arts) sind unvergessliche Orte. Ein Auslandssemester hier wäre wohl auch nicht die schlechteste Entscheidung ;)

 

 

Ich bin sehr froh, dass wir den Trip unternommen haben. Es war wirklich ein schöner Kontrast zu Barcelona und daher immer einen Besuch wert. Auch die Dauer von 3 Tagen war ausreichend.

 

 

Bis zum nächsten Blog-Eintrag

Hasta la proxima : )

H

Streets of Valencia

Human Kohzadi zuletzt bearbeitet am 23.11.2015