< zurück zum Blog von Paul Blass
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Meine Studienbewerbung und alles was noch dazu gehörte

Im Sommer 2013 fing alles an.
Ich befand mich in meinem zweiten Semester und musste auch schon ab und zu an ein Auslandssemester denken. Jedoch war das alles noch ganz schön vage.

Bis ich an einer Info-Veranstaltung des IEC teilnahm. Dort habe ich viele Informationen über die Bewerbung, den Ablauf und die vielen verschiedenen Partneruniversitäten des IEC’s sammeln können.
Nach der Veranstaltung durchstöberte ich die Informationsmaterialien, die ich vom IEC bekommen hatte und träumte schon von den entlegensten Orten.

Naja, um dabei nicht den Kopf zu verlieren habe ich mir ein Ranking mit Ausschlusskriterien erstellt, bei denen die Kriterien einer differenzierten Gewichtung unterlagen und alle in Frage kommenden Auslandsuniversitäten geordnet.

Meine Kriterien waren:
1. Anrechenbarkeit der Kurse

2. Höhe der Studiengebühren

3. Gesamtkosten des Aufenthaltes ( Studiengebühren + Reisekosten + Allg. Lebenshaltungskosten + x) , (x= Sonstige Kosten)

4. verschiedene weltweite Universitätsrankings

5. Semesterzeiten ( um sicherzustellen, dass sich der Semesteranfang des Auslandssemesters nicht mit meiner Klausurenphase überschneidet)

Anmerkung: Im Nachhinein hätte ich den Faktor: Wohnsituation mit einrechnen sollen und die Gewichtung des Unirankings höher betiteln müssen.

 

Danach tritt ich in Kontakt mit den IEC Beratern um alle Voraussetzungen meiner Bewerbung abzuklären.
Ich meine mich zu erinnern, dass ich eine Studienbescheinigung meiner Heimatuniversität und den TOEFL-Test brauchte.
Bei vielen Auslandsuniversitäten im anglophilen Raum wird der TOEFL-Test vorausgesetzt.

Die Berater und Beraterinnen des IEC’s waren sehr kompetent und konnten mir jede Frage sehr schnell beantworten.

Die Bewerbung an sich verlief ziemlich problemlos, da ich alle benötigten Informationen beigelegt hatte.
Binnen 3 Wochen kam die langersehnte Zusage der London South Bank University.


Mein Tipp:
Ein Auslandssemester bringt euch unitechnisch nichts, wenn ihr die Kurse an der Auslandsuni nicht anrechnen lassen könnt.

Ich wäre sehr gerne an die Fudan University, China gegangen, konnte das aber nicht, da sich mein Prüfungsamt quergestellt hatte.

Paul Blass zuletzt bearbeitet am 31.01.2015