< zurück zum Blog von Paul Blass
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Bye Bye London//Fazit

Nun ist es leider soweit.

Mein Auslandssemester in London ist beendet und ich bin auf dem Weg nach Deutschland. Die Zeit in London hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe viele tolle Menschen kennen gelernt.

Hoffentlich konnte ich euch das Leben in London ein bisschen näher bringen und euch davon überzeugen ein Auslandssemester in London zu machen!

 

Abschließend lässt sich über mein Auslandssemester in London an der LSBU-London South Bank University nur positives sagen:

 

London

1.     tolle Stadt in der es sich gut leben lässt

2.     große Kulturszene

3.     viele gute Clubs

4.     sehr interessante Restaurants

5.     es wird einem niemals langweilig, da es so viele Ecken zu entdecken gilt

6.     gratis Eintritt zu vielen Museen

7.     viele günstige Möglichkeiten in andere Städte zu fahren (z.B. Brighton, Paris, etc.)

8.     Es gibt eine Sperrstunde für Clubs und Pubs! (zwischen 23 Uhr – 1:30 Uhr)

 

 

Universität

1.     gut ausgestattet

2.     gute Profs

3.     starker kultureller Austausch mit den Kommilitonen (kommen gefühlt aus jedem Land der Welt)

4.     leichte Eingliederung in die Kurse, wegen der guten Betreuung durch die Professoren und Dozenten

5.     optimales Verhältnis zwischen Studenten und Lehrkörper

6.     Campusuni im Herzen Londons

7.     Sehr gute Anbindung zur Uni (Northern Line, Halt in Elephant & Castle)

8.     Immatrikulationsbestätigung von der LSBU bitte nicht vergessen! (man muss einen Antrag stellen, Dauer ca. 1-2 Tage)

9.     Elektronische Anwesenheitserfassung (durch Studentenausweis)

10. Ohne Studentenausweis kommt man in keins der Unigebäude (also nie vergessen!)

11. Gut ausgestattetes Unigym!

12. Mit der Ausrede ein Auslandsstudent zu sein, kann man vieles erreichen ;)

 

Allgemeines Leben/ Wohnen

1.     Einkaufen im Tesco (bestes Preis-/Leistungsverhältnis)

2.     Ohne die Oyster Card geht nichts (Monatskarte für U-Bahn, Bus & Regionalzüge, die in Zonen aufgeteilt ist)

3.     Im Winter kalt, aber kein Regen und Schnee

4.     Ohne die App „Citymapper“ (mobiler Fahrplan, an dem großen Netz wird immer irgendwo gearbeitet) geht nichts!

5.     Kein Pfandsystem

6.     Mülltrennung (Papier/Pappe & Sonstiges)

7.     Freundlicher Umgangston & Atmosphäre

8.     Wirklich viele Deutsche die in London leben :-D

9.     In der Rush-Hour ist das U-Bahn System proppe voll! (gewöhnungsbedürftig!)

Bye bye London

Paul Blass zuletzt bearbeitet am 31.01.2015