< zurück zum Blog von Paul Blass
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Silvester in London

Die Weihnachtszeit stand an und wie vermutlich jeden deutschen Auslandsstudenten zog es mich zurück in die Heimat über viele Umwege.

 

Hier meine kleine travelroute:

 

London-Dortmund,Dortmund-Heidelberg, Heidelberg-Mannheim, Mannheim-Frankfurt-Frankfurt-Ettenheim (yeah! endlich wieder Zuhause), Ettenheim- Dortmund, Dortmund-Hamburg,Hamburg -Dortmund, Dortmund- London.

 

Einmal von Norden bis Süden, alle Familienmitglieder besucht... naja fast alle :-D

Und das alles in 10 Tagen.

Hier ein kleines Beispiel wie man seine Transfers zu den nicht ganz so nahen Flughafen organisiert. (wenn ihr jetzt nicht vom zentralen City-Airport fliegt).

 

Ich habe einen super günstigen Flug von London-Luton nach Dortmund gebucht schon mehrere Monate im Voraus über easyjet.

Den Transfer von London St.Pancras nach London-Luton Airport habe ich über Thameslink gebucht.

 

Hin und zurück für kleines Geld :)

 

Da die Flughäfen alle zirka 1 1/2 Stunden vom Zentrum entfernt sind, empfehle ich jedem sich vorher um den Transfer zu kümmern, zwar gibt es auch sehr günstige Busshuttle Angebote, bloß sind die Abfahrtszeiten der Busse manchmal sehr schlecht gelegen und nicht zu Randzeiten (Frühmorgen/Spätabends).

 

 

Nun zu Silvester...

 

Was für ein geiles Feuerwerk. Wir standen direkt an der Themse und hatten einen Wahnsinns Blick auf das London Eye und den Big Ben.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Londoner Feuerwerks musste man leider Tickets kaufen, was in der britischen Presse stark diskutiert wurde (schon vor MONATEN!).

Deswegen habe ich die Tickets schon Anfang Oktober gekauft um auf Nummer sicher zugehen.

 

Die Tickets kosten pro Person 10 Pfund. Was in keinem Vergleich zu den völlig überteuerten Rofftopbbars und Hotelbars steht (200-300 Pfund).

 

Wir haben mit 100.000 anderen Londonern und Touris gefeiert und die Stimmung war trotz der Kälte richtig gut.

 

Ich kann jedem nur empfehlen Silvester nicht in der Heimat zu feiern, sondern in London.

Denn sowas erlebt man vielleicht nur einmal. (hoffe ich zwar nicht, aber man weis ja nie wie es kommt ;-) ).

 

 

Was gibt es noch zu berichten?

Die Feiertage neigen sich dem Ende zu und die Schlemmerei hat leider aufgehört.

Bei mir sind die Tage in London zwar gezählt (heute noch 22 Tage).

Aber nur Vorerst!

Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr nicht mehr zurück nach London (wegen Praktika und Studium), aber dafür hoffentlich im nächsten!

 

Ansonsten befinde ich mich mitten in der Klausurenvorbereitungsphase.

Ich schreibe am 10.01.15 mein Mandarin Exam und am 21.01.15 mein Supply Chain & Management Exam.

Natürlich kommt noch eine kleine Hausarbeit hinzu, die ich bis zum 08.01.15 abgeben muss.

 

Alles nicht zu schlimm, da noch genügend Zeit bleibt um weitere Highlights in London zu besichtigen und zu erleben.

 

Ende ds Monats werde ich natürlich noch einen umfassenden Auslandssemesterrückblick schreiben,

Also bleibt gespannt. :-)

 

Viele Grüße aus London.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Happy New Year!

Paul Blass zuletzt bearbeitet am 02.01.2015